Hier Logo einfügen gefällt mir

Das geschichtsträchtige Augustinerkloster zu Erfurt war ein gut gewählter Ort für den zehnten Jubiläumskongress

Köln, August 2015. Der 10. KVI Kongress für verwaltungsorientierte Führungskräfte in Kirchen, kirchlichen und kirchennahen Organisationen fand vom 10. bis zum 11. Juni 2015 an einem besonders geschichtsträchtigen Ort statt - dem Augustinerkloster zu Erfurt. Hierbei wurde auch das zehnjährige KVI Kongressjubiläum gefeiert, so dass neben den ca. 200 Teilnehmern auch einige prominente Gäste begrüßt werden konnten. Diethard Kamm, Regionalbischof des Propstsprengels Gera - Weimar der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und Raimund Beck, Generalvikar des Bistums Erfurt, begrüßten die Teilnehmer des 10. KVI Kongresses am ersten Kongresstag

Diethard Kamm

Raimund Beck

Diethard Kamm, Regionalbischof des Propstsprengels Gera - Weimar der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland

Raimund Beck, Generalvikar des Bistums Erfurt

„Kirche und Verwaltung - das ist aus meiner Sicht ein spannungsvolles Verhältnis. Immer wieder wird gefragt: Wieviel Verwaltung muss sein und wieviel darf sein? Gilt hier der bekannte Satz: Soviel Verwaltung wie nötig und so wenig wie möglich? Dies klingt sehr griffig, aber stimmt es auch?“, so Diethard Kamm in seiner Ansprache. Lobend erwähnte er, dass auf dem jährlichen KVI Kongress erfahrene Praktiker neue Ideen präsentieren, Hilfestellungen anbieten und Anregungen geben zur Optimierung und Gestaltung von Abläufen, für mehr Benutzerfreundlichkeit und schonenden Ressourceneinsatz.

Raimund Beck stellte heraus, dass das diesjährige Kongressmotto „Mut zu Veränderungen“ nicht nur für unsere Kirchen und ihre Verwaltungen gut gewählt sei, es verweise auch auf einen Aspekt, der seit den Anfängen das Bistum Erfurt immer wieder bewegt habe. „Auch in Zukunft wird es Herausforderungen geben, die den „Mut zu Veränderungen“ brauchen. Ich denke da nur an uns alle treffenden demografischen Entwicklungen.“, so Raimund Beck. „Es ist gut, dass mit dem KVI Kongress Jahr für Jahr aktuelle und zukunftsweisende Themen aufgegriffen werden, um verwaltungsorientierten Führungskräften in Bistümern und Landeskirchen neue Impulse zu geben. So werden sie auf die immer komplexer werdenden Anforderungen gut vorbereitet.“, so Beck weiter.

Die zentrale Kommunikationsdrehscheibe auf dem KVI Kongress 2015

Ein speziell aufgebautes Zelt, in dem ausgewählte Unternehmen Ihre Neuheiten präsentierten, diente als zentrale Kommunikationsdrehscheibe

Zu den Highlights des diesjährigen Kongresses gehörten die Key Speaches von Prof. Dr. Dr. h.c. Magot Käßmann, Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017, Thomas Begrich, Oberkirchenrat und Leiter der Finanzabteilung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Hannover und Benno Wagner, stellvertretender Geschäftsführer und Leiter der Bonner Geschäftsstelle des Verbandes der Diözesen Deutschlands.

Prof. Dr. Dr. h.c. Margot Käßmann
Thomas Begrich
Benno Wagner
Prof. Dr. Dr. h.c. Margot Käßmann warb vor dem Hintergrund des anstehenden Reformationsjubiläums im Jahr 2017 für „Mut zu Veränderungen“.
Thomas Begrich thematisierte in seiner Rede „Kirche, Geld und diese Welt“ die Finanzierung und die damit verbundenen vielschichtigen Aufgabenbereiche der Evangelischen Kirche.
Benno Wagner griff in seiner Key Speach „Kirchliches Arbeitsrecht und kirchliche Personalpolitik vor neuen Herausforderungen“ ein sehr aktuelles Thema auf.

Am Nachmittag des ersten Tages wurde traditionsgemäß der KVI Innovationspreis 2015 vergeben. Prämiert wurde das Projekt „Bereitstellung von E-PKW für Dienstfahrten sowie Schaffung der entsprechenden Ladeinfrastruktur“ der Erzdiözese Freiburg. Wolfgang Glasstetter, Vorsitzender des KVI Beirats übergab den KVI Innovationspreis 2015 an Benedikt Schalk, Leiter der Fachstelle „Energie und Umwelt“ im Erzbischöflichen Ordinariat Freiburg, der von einer Delegation aus Freiburg begleitet wurde. Die Laudatio hielt Hendrik Mattenklodt, Pfarrer und Theologischer Referent am Gemeindekolleg der VELKD in Neudietendorf bei Erfurt,

In über 30 Workshops und Vorträgen wurden an beiden Kongresstagen aktuelle Themenfelder, die nahezu alle Verwaltungsbereiche der Kirchen und kirchennahen Organisationen beschäftigen, erörtert - von Beschaffung, Energie und Umwelt, Facility & Immobilien Management, Finanzen, Informationstechnologien, Meldewesen bis hin zu Organisation, Personal-, Qualitäts- und Verwaltungsmanagement.

Die traditionelle Abendveranstatlung wurde - wie immer - für viele Gespräche genutzt und konnte bei schönem Wetter im Augustinerhof stattfinden. Gereicht wurden lokale Köstlichkeiten und das eine oder andere Gläschen Wein.

Wolfgang Glasstetter, Vorsitzender des KVI Beirats, und Peter S. Nowak, Sprecher der KVI Initiative bedankten sich in ihren Abschlussansprachen bei den Teilnehmern, den mitwirkenden Referenten, Sponsoren sowie beim Kongressteam und den Mitarbeitenden des Augustinerklosters, mit den Worten „Wir kommen bestimmt wieder nach Erfurt“. Glasstetter und Nowak luden auf ein Wiedersehen beim 11. KVI Kongress 2016 ein.

Im kommenden Jahr findet der KVI Kongress vom 8. bis zum 9. Juni 2016 im Erbacher Hof in Mainz statt.

Die mitwirkenden Unternehmen des 10. KVI Kongresses 2015 waren:

Gold Sponsor: KRZ Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland

Silber Sponsoren: ECKD GmbH, fidelis HR GmbH, INFOMA Software Consulting GmbH, KirchenSoftware & Consulting GbR, Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH, MACH AG, NFON AG, OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Wilken Entire GmbH

Bronze Sponsoren: GIP Gesellschaft für innovative Personalwirtschaftssysteme mbH, RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, SAP Deutschland SE & Co. KG, varys. Gesellschaft für Software und Abrechnung mbH

Kontakt: KVI Initiative, Peter S. Nowak, Tel.: 0 22 41 / 40 70 08, Fax: 0 22 41 / 40 70 09, E-Mail: pnowak@kviinitiative.de