Hier Logo einfügen gefällt mir

Einige Stimmen der letzten Jahre

Der KVI Kongress hat sich als eine qualitativ sehr hochwertige Bildungsveranstaltung etabliert:

„Sie greifen Jahr für Jahr aktuelle und zukunftsweisende Themen auf, um den verwaltungsorientierten Führungskräften neue Impulse zu geben, wie sie sich den verändernden Verhältnissen anpassen können und wie sie auf Veränderungen reagieren können. Die Verwaltung muss die Dienstfunktion neu beschreiben zwischen Nähe und Entfernung. Neue Kommunikationssysteme müssen den bisherigen ganz persönlichen Händedruck ersetzen und da sind wir erst am Anfang. Die Verwaltungserneuerung ermöglicht eine Pastoral der Zukunft. Ihr Kongress hat hier eine wichtige Dienstfunktion.“, so Dietmar Giebelmann, Generalvikar des Bistums Mainz.

„Der KVI Kongress zeigt, wie wichtig die Arbeit der KVI Initiative mit der von ihr geschaffenen Plattform des Austauschs und der Information ist. Römisch-katholische und evangelische Kirchen und Einrichtungen lernen voneinander und miteinander.“, so Ilse Junkermann, Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

„Es ist gut, dass mit dem KVI Kongress Jahr für Jahr aktuelle und zukunftsweisende Themen aufgegriffen werden, um verwaltungsorientierten Führungskräften in Bistümern und Landeskirchen neue Impulse zu geben. So werden sie auf die immer komplexer werdenden Anforderungen gut vorbereitet.“, so Raimund Beck, Generalvikar des Bistums Erfurt.

„Ich verstehe den KVI-Kongress als einen Ort auf dem erfahrene Praktiker neue Ideen präsentieren, Hilfestellungen anbieten und Anregungen geben zur Optimierung und Gestaltung von Abläufen, für mehr Benutzerfreundlichkeit und schonenden Ressourceneinsatz.“, so Propst Diethard Kamm, Regionalbischof Gera-Weimar der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

„Es waren wieder sehr viele Eindrücke und informative Gespräche und die Themen für Kirche und deren Institutionen finden sich überall wieder. Der Austausch ist als sehr wertvoll zu bezeichnen. Vielen Dank für diese Möglichkeit der Begegnung.“, so Marianne Gerber, Dienststellenleiterin, Verrechnungsstelle für Katholische Kirchengemeinden Freiburg.

"Engagement in der Kirche ist auf allen Ebenen unverzichtbar. Auch im Bereich von Management und Verwaltung. Die KVI Initiative bietet hier eine hervorragende Möglichkeit der Vernetzung. Der Kongress in Erfurt 2015 hat genau das auf den Punkt gebracht.", so Oberkirchenrat Thomas Begrich (i.R.), ehemaliger Leiter der Finanzabteilung (Abteilung 13) im Kirchenamt der EKD.

"Ergänzend zu allen Arbeitstreffen von Bistümern und Landeskirchen bietet der KVI-Kongress auf hervorragende Weise die Möglichkeit zu überkonfessionellem fachlichen und freundschaftlichen Erfahrungsaustausch über gleiche verwaltungsspezifische Problemstellungen und Lösungsansätze. Zum Beispiel konnten durch eine Zusammenarbeit beim elektronisch gestützten Dokumentenmanagement notwendige Verbesserungen beim Lieferanten der Software durchgesetzt werden, die ein einzelner kirchlicher Träger nie erreicht hätte.", so Hans-Werner Hentschel (i.R.), für das Erzbistum Berlin.

„Die hinsichtlich der Sachgebiete und Themen vielfältigen Vortragsangebote ermöglichten mir eine entsprechend den beruflichen Erfordernissen individuelle Zusammenstellung ohne Leerläufe. Besonders die kurzweiligen Vorträge und darüber hinaus geäußerten Erfahrungen katholischer Brüder und Schwestern zu den auch mich als Mitarbeiterin einer evangelischen Landeskirchenverwaltung interessierenden Sachgebieten bzw. Themen lösten bei mir einige Aha-Effekte aus.“, so Liane Engelbrecht, Referatsleiterin Referat B1 - Bildungsrecht, Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, Landeskirchenamt.

"Als Büroleiterin mit den Arbeitsfeldern Officemanagement, Finanzen und IT habe ich mich thematisch zwei Tage lang zur richtigen Zeit am richtigen Ort gefühlt. Erstklassig organisiert, gute Mischung an Themen, da fiel die Wahl manchmal schwer. Begleitet wurde der Kongress mit hoher Fachkompetenz, jeweils sehr gelungenen Auftritten der Key Speaker, von sprichwörtlichem Sonnenschein und einer guten Küche am geschichtsträchtigen Ort. Kompliment!" Doris Deutsch, Büroleitung des Gemeindekollegs der VELKD, Neudietendorf bei Erfurt.

„Für mich war der Kongress sehr interessant und weiterführend.“, so Dr. Gabriele CH. Stüber, Leiterin des Zentralarchivs der Landeskirche, Evangelische Kirche der Pfalz.

„Als Erstbesucher des Kongresses sage ich herzlichen Dank für ideenreiche und vielfältige Anregungen. Für den Austausch mit aufgeschlossen Menschen unterschiedlicher Hintergründe und für eine gastliche, unkomplizierte Atmosphäre.“, so Hendrik Mattenklodt, Theologischer Referent, Gemeindekolleg der VELKD.

„Vielen Dank. Mir hat es wieder sehr gut gefallen.“, so Jürgen Scholz, Leiter des Verwaltungszentrums Erkelenz, Kath. Kirchengemeindeverband Mönchengladbach-Heinsberg.

"Ich fand es außergewöhnlich gelungen und inhaltsstark, innovativ, motivierend und anregend in vielerlei Richtungen. Kurz und gut, der Kongress war eines der Highlights in meiner versuchten kirchlichen Karriere.", so Elke Keller, Statistikreferat /Öffentlichkeitsarbeit, Ev. Kirche der Pfalz.

„Viele neue Erkenntnisse.“, so Michael Birkle, Vertreter der KODA Region Nord-Ost im Erzbistum Berlin.

„Aus der Praxis für die Praxis, toll. Tolles Netzwerk.“, so die Delegation der Erzdiözese Freiburg.

„Interessante und bunte Mischung verschiedener Themen für Kirche und soziale Institutionen.“, so Gerald Bößler, Leiter des Referats Personalservice der Evangelischen Heimstiftung GmbH.

„Vielen Dank für die gute Organisation und die sehr breite Themenpalette, die einem sehr viele Anregungen gibt.“, so Carl Wilhelm Haas, Geschäftsführer der BBZ Beihilfe- und Bezüge-Zentrum GmbH.

„Der Kongress hat mit gut gefallen, insbesondere der Austausch mit den anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen.“, so Petra Theobald, Leiterin Stabsstelle Ehrenamt KV und Fundraising in Kirchen, Erzbistum Köln.

„Es war ein sehr gelungener und spannender Kongress.“, so Runa Rosenstiel, Nordelbische Ev.-Luth. Kirche, Leitung Stellenvermittlung, Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland.

„Wir kommen gerne wieder.“, so Joachim Raff, Leiter Bauabteilung, Neuapostolische Kirche Süddeutschland K.d.ö.R.